Bericht Mannheimer Morgen

Hier ein Bericht des MM zum Gewinn der Deutschen Meisterschaft

https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-lokalsport-mannheim-isc-kroent-fabel-saison-mit-der-deutschen-meisterschaft-_arid,1142844.html

Deutscher Meister 2017

Spannung bis zum Schluss

Wer hätte das nach so einer Saison gedacht. Am Ende war der ISC Mannheim auf Schützenhilfe der Pinguine Baunatal angewiesen um den langersehnten Titel endlich in die Quadratestadt zu holen. 
Los ging es am Finalsamstag mit der Partie gegen die Gastgeber aus Baunatal. Nach einem 0:0 zur Halbzeit gingen die Pinguine schnell mit 2:0 in Führung. Da diese Ihr erstes Spiel mit 4:2 gegen die Nordhessen Hornets gewonnen hatten, war Mannheim schon in Zugzwang. 10 starke Minuten reichten um das Spiel zu drehen. 3:2 hieß es am Ende und das Rennen um den Titel war noch offen.
Im zweiten Spiel des Tages warteten die Mainprimaten Frankfurt. Diese hatten Ihr erstes Spiel ebenfalls knapp mit 4:3 gegen Team Sachsen gewonnen. Während der Saison konnte der ISC beide Spiele gegen Frankfurt deutlich gewinnen, dies war aber hier nicht der Fall. Frankfurt sehr stark und clever bei Kontern, Mannheim zu langsam im Spielaufbau mit ungewohnten Fehlern in der Defensive und zu vielen Strafzeiten. Am Ende hieß es nach regulärer Spielzeit 3:3 unentschieden, das Penaltyschiessen musste den Sieger ermitteln. Hier trafen die beiden ersten Schützen aus Frankfurt, während beider Mannheimer verschossen. Durch diesen Sieg übernahm Frankfurt die Tabellenspitze. Nach der Niederlage war klar das der ISC den Titel nur gewinnen konnte wenn Frankfurt noch ein Spiel verliert. Gegen die Nordhessen Hornets ließen die Mainprimaten nichts anbrennen und siegten klar, während Mannheim Team Sachsen mit 7:1 besiegte. Da Baunatal seine restlichen Spiele ebenfalls gewinnen konnte kam es im vorletzten Spiel des Tages zur Entscheidung. Bei einem Sieg von Frankfurt über Baunatal ist Frankfurt Meister. Gewinnt Baunatal haben Sie noch einen Chance auf den Titel, wenn im letzten Spiel Mannheim gegen Nordhessen verliert. Mannheim hingegen brauchte einen Sieg im letzten Spiel und eine Niederlage von Frankfurt um sich den Titel zu sichern.
Das Spiel ging für die Mainprimaten sehr gut los und Sie gingen mit 2:0 in Führung was auch der Pausenstand war. Die Chancen des ISC wurden immer kleiner. Aber Baunatal hatte ja auch noch eine minimale Chance auf den Titel. Somit gab es noch Hoffnung auf ein kleines Wunder, was tatsächlich eintraf. 7 Minuten vor Ende verkürzte Baunatal auf 1:2, knapp 4 Minuten vor Ende Ausgleich zum 2:2. So blieb es auch bis zum Schluss, auch hier musste das Penaltyschiessen den Sieger ermitteln. Beide Baunataler Spieler trafen, beide Frankfurter verschossen und so siegte Baunatal mit 3:2. Für den ISC Mannheim war der Titel zum greifen nah, ein Sieg gegen die Nordhessen Hornets und man ist Deutscher Meister. 
Im letzten Spiel des Tages merkten man den Mannheimern dann auch Ihre Nervosität zu Beginn der Partie an. Die Hornets, welche leider auf zahlreiche Spieler verzichten mussten, verteidigten clever und setzten den ein oder anderen gefährlichen Konter. So stand es zur Halbzeit nur 1:0 für Mannheim. Zu wenig um sicher aufspielen zu können, denn nur ein Sieg nach regulärer Spielzeit reicht zum Titel. Doch im zweiten Abschnitt schwanden den Hornets die Kräfte, die Chancenverwertung klappte und so stand nach 30 Minuten Spielzeit ein 5:0 auf der Anzeigetafel….MEISTER!!!

Endlich Deutscher Meister, nach 3 Titeln in der Oberliga und zwei vergeblichen Versuchen in den letzten Jahre holte sich der ISC Mannheim nach dem Oberligatitel auch die Deutsche Meisterschaft. Danke an alle Teams für eine stets faire und tolle Saison.

 
Es spielten für den ISC Mannheim:
TW: Johannes Ludwig/Marko Peter
Feld: Thomas Wohlfart, Dirk Weber, Chris Ludwig, Sven Reutter, Marc-Andre Knab, Konstantin Freudenberg, Florian Neizert, Sebastian Schuster, Simon Ungemach, Thomas Kapek, Sebastian Kuppinger, Dieter Stein

Die U13 schließt Saison ungeschlagen ab

Die U13 des ISC Mannheim hat auch den letzten Spieltag der Saison gewonnen. In Kronberg konnten die Monsters, die vorzeitig als Deutscher Meister feststanden, beide Spiele für sich entscheiden und bleiben so ohne Punktverlust.
Nachdem die Crusaders mit 4:2 bezwungen wurden, schlug der ISC auch die Mainprimaten Frankfurt mit 6:1. Bei der dritten Partie des Spieltags setzten sich die Frankfurter gegen Kronberg mit 6:2 durch.
Die Mannheimer Jungs feierten bei der Pokalübergabe ausgelassen den hoch verdienten Gewinn der Deutschen Meisterschaft – und stärkten sich im Anschluss mit einer Monsters-Torte.
 
https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-lokalsport-mannheim-isc-talente-feiern-titelverteidigung-_arid,1121411.html

Erfolgreicher 2. MaDiWo-Fußball-Cup im alten Eisstadion

Einen gelungenen, integrativen und sehr fairen 2. Mannheim-Diversity-World-Cup unter dem Motto Fußball, Vielfalt, Respekt erlebten die Besucher und Teilnehmer im altehrwürdigen Mannheimer Eisstadion am Friedrichspark am Sonntag, den 1. Oktober 2017. Neun Teams spielten auf dem ungewohnten Untergrund für Inline Hockey des ISC Mannheim, beeindruckende Fußballspiele.

Die beiden besten Teams trafen sich nach Ansicht der Experten bereits in der Vorrunde. Da siegte das Team „Uni Ma sagt Ja“ in der Vorrunden-Gruppe B noch 3:1 über den SV Waldhof Fanklub „Martins Söldnertruppe“. Nach spannenden Vorrundenspielen drehte dann im Finale das Team der „Söldner“ um Martin Willig den Spieß um und siegten in einem anspruchsvollen und intensiven Spiel glücklich in der letzten Minute der Verlängerung mit 2:1. Deren „Goalgetter“ Fridolin „Edi“ Höhnle wurde mit 10 Treffern auch Torschützenkönig des Turniers. Am Start waren vier Flüchtlingsteams aus Benjamin Franklin in Käfertal: der „SC Mr. Klaus“, die „No Shoes Players“ (Platz 4), „Snake Court Kickers“, der „FC Welcome Neustadt“, sowie die Freizeitkicker-Teams von der „RSC Eiche 1913 Sandhofen”, „Essity Mannheim/SCA“ (Platz 3), und das Team des „Deutsch-Arabischen Kulturvereins Rhein-Neckar“. Jedes Team wurde vom Veranstalter mit teameigenen Shirts augestattet.

Das Orga-Team von „Mannheim sagt Ja“ organisierte sowohl den kulinarischen Beitrag mit Hilfe von „Bob’s Corner“ als auch einen Sportsachen-Flohmarkt für Flüchtlinge. Diese wiederum erlebten einen sportlichen Nachmittag und damit Abwechslung vom oft hoffnungslosen Warten in Ihren Unterkünften. Gerhard Fontagnier und das Team von „Mannheim sagt Ja“ organisierten ein gelungenes Turnier. Großen Dank auch an den ISC Mannheim; dieser war Gastgeber im alterehrwürdigen Eisstadion im Friedrichspark! Die anschließende Diversity Party mit Musikern und Tänzerinnen aus Afrika und Markus Sprengler & Friends rundeten den gelungen Sonntag ab.

Das Turnier hat wieder einmal auf beeindruckende Weise gezeigt, wie ein friedliches und faires Miteinander der Kulturen durch gemeinsamen Sport in fairer Begegnung bei allen posotive Emotionen geschaffen werden kann! Sport verbindet und braucht keine Sprache!

Das Turnier wurde gefördert vom Flüchtlingsfonds der Stadt Mannheim, der AWO und in Kooperation mit dem ISC Mannheim e.V., dem Freundeskreis Asyl und weiteren engagierten Fußballaktivisten.

http://www.masagtja.de

U13 vorzeitig Deutscher Meister

Glückwunsch an die U13 des ISC Mannheim, die sich am gestrigen Spieltag in Kronberg den Meistertitel gesichert hat! Damit sind die Monsters nicht nur vorzeitig Deutscher Meister, die Mannschaft geht auch ungeschlagen und ohne Punktverlust in den abschließenden Spieltag, der am kommenden Wochenende erneut in Kronberg stattfindet.
Wie schon im letzten Jahr setzte sich die U13 des ISC Mannheim gegenüber den hessischen Inlinehockey-Teams durch. Vergangene Saison gewannen sie in den Playoffs gegen Frankfurt den Titel der Hessen-Meisterschaft, in dieser Saison wertet der Verband die Turnier-Spieltage als Deutsche Meisterschaft.
Den Monsters fehlte beim gestrigen Turnier in Kronberg nur noch ein Punkt zum krönenden Abschluss der Saison. Die Mannschaft ließ aber keine Fragen offen: Gegen die Crusaders Kronberg errang sie ein ungefährdetes 12:2, gegen die Mainprimaten Frankfurt ein 7:0.

U19 krönt erfolgreiche Saison mit Deutscher Meisterschaft

Die U19 des ISC Mannheim hat auch das zweite Playoff-Spiel um die Deutsche Meisterschaft gewonnen. Nachdem die Monsters bereits die erste Partie gegen das Team der Pinguine Baunatal mit 8:2 für sich entscheiden konnten, holten sie mit dem gestrigen Sieg die Meisterschaft erneut nach Mannheim.
Der Titelverteidiger musste dabei im Friedrichspark einen frühen Gegentreffer hinnehmen. Nachdem der erste Schock verdaut war, erkämpfte sich Mannheim bis zum 6:1 eine deutliche Führung. Die Pinguine ließen in bester Playoff-Manier nicht locker und erspielten sich auch nach dem 6:3 gleich mehrere Chancen. Die Monsters reagierten auf die Gegenwehr der Pinguine: Sie entschieden die Partie mit sehenswerten Treffern hoch verdient mit 9:3 für sich.

Start Playoffs

Nach der WM Pause geht es für den ISC Mannheim an diesem Wochenende in der Oberliga Hessen weiter. Im Halbfinale treffen die Mannheim auf den Tabellen 4. die Bad Nauheim Blues. Leider konnten sich die Teams nicht auf eine Spielverlegung einigen, sodass das Spiel direkt im Anschluss an das Oktoberfestturnier am Sonntag gespielt wird. Anpfiff ist um 17 Uhr, Eintritt ist wie immer frei. Spiel 2 der Serie findet am nächsten Sonntag in Assenheim statt, los geht es dort um 18 Uhr.

Am heutigen Sammstag ist auch die U19 des ISC Mannheim im Einsatz. Im ersten Finalspiel um die Meisterschaft triffen Sie in Baunatal auf die SG Baunatal-Kaufungen. Los geht es dort um 17:00 Uhr.
 
Ebenfalls heute im Einsatz ist die U13, die in Frankfurt versucht nach der Sommerpause an Ihre hervorragende Saison anzuknüpfen. Den Abschluss des Wochendes macht dann die U16 die ebenfalls nach der Sommerpause zum ersten mal im Einsatz ist und auch nach Baunatal reisen muss.IHD Spielbetrieb

Start Oktoberfest

Heute geht es endlich mit den ersten Partien los. Spielbeginn ist um 20 Uhr, 21 Uhr greift der ISC Mannheim ins Geschehen ein. Alles Ergebnisse und Statistiken könnt Ihr unter folgendem Link verfolgen:

https://itletics.com/…/6qkfv7m0obvfkbjapgk…/matches_overview

Wir danken dem Team von ITletics für die hervorragende Zusammenarbeit. Da das ganze noch im Betastadium ist, bitte nehmt ein wenig Rücksicht wenn etwas nicht funktioniert und meldet uns gefunden Fehler.

Vorrunde beendet – Zwei Siege zum Abschluss

Am Sonntag waren beide Teams des ISC Mannheim im Einsatz und beide waren erfolgreich. Die 1. Mannschaft empfing zu Hause den aktuellen Tabellenzweiten die Nordhessen Hornets. Die Hornets konnte am Tag zuvor die Mainprimaten Frankfurt besiegen und sich so den zweiten Tabellenplatz sichern. Mit einer kleinen aber feinen Truppe und zwei Torhütern angereist entwickelte sich ein munteres und sehr faires Spiel bei dem Mannheim das Heft in die Hand nahm, die Hornets aber mit guten Kontern zu gefallen wussten. So stand es zur Halbzeit 4:1 für Mannheim. Im zweiten Abschnitt merkte man das die Nordhessen am Vortag schon ein Spiel hatten und das Sie nur mit 6 Mann angereist waren. Mannheim konnte zum ersten mal in der Saison auf drei volle Reihen zurückgreifen und somit das Tempo hochhalten, was sich auch auf der Anzeigetafel niederschlug. 9:1 stand es nach 48. Minute, von da an schlichen sich ein paar Unachtsamkeiten in das Spiel des ISC, welche die Hornets sofort ausnutzten. Am Ende stand ein nie gefährdeter 9:3 Sieg und der Gewinn der Vorrunde zu Buche. Alle 14 Spiele konnte der ISC Mannheim in der Vorrunde gewinnen, aber das ist alles nichts wert wenn am Ende nicht der Titel dabei herauskommt. Wann genau es weitergeht entscheidet sich in den nächsten Tagen. Auf diesem Weg wünschen wir dem Torwart Marc Schröter gute Besserung. Bei einem Zusammenprall hat er sich schwer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden, konnte aber zum Glück mit nach Hause fahren. Alles gute Marc!

Ebenfalls am Sonntag musste die 2. Mannschaft bei den Bad Bad Nauheim Blues antreten. Für die Blues ging es in der Tabelle nur noch um die Endplatzierung, für die Playoffs waren Sie schon qualifiziert. Die Gastgeber konnten mit 1:0 in Führung gehen, aber der ISC glich aus und ging mit einer knappen 2:1 Führung in die Halbzeit. Das 3. Viertel war sehr ausgeglichen, dem Ausgleich begegneten die Mannheimer mit einem Doppelschlag zur 4:2 Führung, Nauheim konnte nochmal auf 4:3 verkürzen, ehe beim Stand von 5:3 für Mannheim zum letzten mal die Seiten gewechselt wurden. Der letzte Abschnitt ging dann mit 2:0 an den ISC, somit siegte der ISC am Ende auch in der Höhe verdient mit 7:3. Tabellenplatz 5 nach der Vorrunde ist ein super Ergebnis für die junge Truppe. Mit etwas mehr Glück wären auch die Playoffs drin gewesen.